Planung von Budgets

planning-and-budget-headerDamit ein Unternehmen wirtschaften kann, sind Ressourcen von Nöten. Darunter versteht man nicht nur Kapital, sondern auch Mitarbeiter und Vorräte oder Maschinen. Gerade in der Anfangszeit oder bei finanziellen Engpässen ist es deshalb sehr wichtig, eine möglichst genaue Budgetplanung aufzustellen.

Als Budget wird allgemein ein betrieblicher Plan bezeichnet, in dem das vorhandene Kapital auf die Abteilungen oder Projekte verteilt wird. Für die Verteilung gibt es keine feste Formel, da dies von den individuellen Zielen und Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens abhängig ist. Desweiteren basiert dieser darauf, wie sich das Unternehmen voraussichtlich entwickeln wird. Aus dem Budget werden weitere wichtige Pläne abgeleitet, wie zum Beispiel der Personalplan, der Absatzplan, die Liquidität, der Investitionsplan, sowie der Marketingplan. Geplant wird immer für ein Jahr, weshalb der Budgetplan der operativen Planugsebene zuzuordnen ist. Deshalb stellt man das Budget immer auf, bevor das jeweilige Jahr beginnt.

Budgets sollten sowohl an eigenen unternehmerischen Zielen ausgerichtet sein, als auch dafür sorgen, dass betriebliche Prozesse ohne Störung ablaufen können.

Der erste Aspekt ist wichtiger, als er für viele Leute klingen mag: Orientiert man sich beim Budget an den eigenen Zielen, so wird aus dem Budgetplan ein Erfolgsplan. Diese werden nämlich immer mit Aktions- oder Projektplänen verknüpft, in denen beschrieben wird, wie die einzelnen Unternehmensziele erreicht werden sollen.

Budgets als wichtiger Teil der Finanzplanung

Die Finanzplanung zeichnet die Kapitalströme eines Unternehmens auf, also Geldein- und -Ausgänge. Daraus lässt sich ableiten, wie hoch der Kapitalbedarf eines Unternehmens ist. Dieser Bedarf wird als Budget eingeplant.

Daraus lässt sich ableiten, was der Budgetplan für die Finanzplanung leisten muss: Zum Einen muss beschrieben werden, welche Leistungen eine Abteilung oder ein Bereich erbringen soll, zum Anderen muss aufgezeigt werden, wie viele Ressourcen dafür notwendig sind.

Daraus wird abgeleitet, ob zusätzliches Kapital benötigt wird, oder ob der Saldo aus Ein- und Auszahlungen positiv ist. Damit ergibt sich also auch automatisch eine gute Kontrollfunktion für Projekte oder Abteilungen.