Einsatz von Social Media Marketing

social-media-and-marketingIn den letzten Jahren ist es immer wichtiger geworden, auch im Netz präsent zu sein. Vor allem die bekanntesten Plattformen wie Facebook, YouTube und Twitter werden von unzähligen Unternehmen dazu genutzt, Kunden zu gewinnen oder zu erhalten. Mittlerweile ist das Internet ein so populäres Werbemittel geworden, dass es die herkömmliche Fernseh- und Radiowerbung immer weiter verdrängt. Die virale Präsenz ist also für Betriebe unerlässlich, deren Zielgruppe der Endverbraucher ist.

Gerade für neue, noch unbekannte Unternehmen ist Social Media Marketing eine große Chance, schnell und vor allem Kostengünstig Bekanntheit zu erlangen. Wichtig ist hierbei, dass man zum Beispiel eine Facebook-Seite nicht nur erstellt, sondern auch Pflegt – also regelmäßig neue Inhalte hochlädt und auf Fragen, Kritik und Vorschläge von Kunden eingeht. Wenn das Produkt oder die Dienstleistung dann auch noch überzeugt, erhält man schnell sogenannte “Likes”. Diese werden dann den Freunden der Person angezeigt und man erhält dadurch Klicks.

Desweiteren kann man über ein soziales Netzwerk auch eine Art Kundencenter einrichten, in dem man Kunden schnell und einfach auf ihre Fragen antworten kann. Da diese Posts öffentlich sind, kann so auch anderen Kunden mit ähnlichen Fragen geholfen werden. So spart man Abeitskräfte und bares Geld.

Es ist auch möglich, über Social Media Marketing seine Zielgruppe genauer einzugrenzen, da jeder Benutzer ein Profil mit persönlichen Informationen und Vorlieben erstellt. Damit ist es leichter, neue Produkte auf die Bedürfnisse der Kunden anzupassen oder zielgruppenorientierte Werbekampagnen zu starten.

Neben diesen ganzen Chancen gibt es aber auch ein großes Risiko: Das Social Media Marketing kann außer Kontrolle geraten, da die Meinungen der Kunden, die öffentlich Posten, nicht immer der des Unternehmens entsprechen. Dadurch kann schnell ein negatives Bild des Unternehmens entstehen. Gerade negative Nachrichten oder Beiträge verbreiten sich im Netz wie ein Lauffeuer. Sollte so etwas passieren, hat eine Firma jedoch immer die Möglichkeit, das Statement aufzugreifen, auf Kunden zuzugehen und so das Image wieder ins rechte Licht zu rücken.