Geschickter Einsatz von Werbung

ADVERTISING word cloud, business conceptGerade im heutigen Zeitalter wird es immer wichtiger, sich von der großen Zahl an Konkurrenten abzusetzen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Viele Unternehmen lassen sich deshalb innovative Produkte einfallen, die das eigene Angebot unverwechselbar machen. Das funktioniert jedoch nicht in jeder Branche.

Wichtig ist, vorher ein Budget festzulegen. In diesem plant man, wie viel Kapital man für Werbemittel zur Verfügung hat. Außerdem wird festgehalten, wie viel Personal und welche anderen Mittel (z.B. Bürobedarf, Computer oder Drucker) man benötigt, um das Projekt durchzuführen.

Zuerst sollte man sich die Frage stellen, welche Zielgruppe man überhaupt erreichen will. Das kann eine bestimmte Personengruppe sein, oder Unternehmen einer bestimmten Branche oder Region. Die Zielgruppe kann man frei festlegen, aber man sollte sie so genau wie möglich bestimmen.

Danach verschafft man sich einen Überblick über die Werbemittel, die zur Verfügung stehen. Es gibt verschiedenste Arten: TV-Spots, Radiowerbung, Plakate, Broschüren, Kataloge, Messen, Fachzeitschriften und Online-Anzeigen sind wohl die bekanntesten und häufigsten Arten, seine Produkte zu bewerben. Man sollte nun abgleichen, welches Werbemittel am besten zur Zielgruppe passt und dementsprechend Angebote einholen und vergleichen.

Hat man das passende Werbemittel gefunden, ist es an der Zeit, sich über das Werbemedium Gedanken zu machen. Wichtig dabei ist, dass die Botschaft klar vermittelt wird und dem potenziellen Kunden im Gedächtnis bleibt. Hierfür eignet sich immer ein Slogan gut, der sich reimt oder einer bestimmten Melodie folgt. Für die Gestaltung eines Werbemediums gibt es keine Vorgaben. Das wichtigste ist, dass es einprägsam ist.

Der nächste Schritt besteht darin, Zeit und gegebenenfalls den Ort der Werbemaßnahme zu planen: Wo sollen Plakate aufgehangen werden? Um welche Uhrzeit soll der TV-Spot zu sehen sein? In welcher Ausgabe der Fachzeitschrift soll die Anzeige erscheinen?

Wichtig ist auch hier, von der Zielgruppe auszugehen. Zum Beispiel macht es den größten Sinn, Spielzeug in der nähe von Schulen und Kindergärten zu bewerben. Dagegen wird ein Werbeflyer für Steakbesteck auf einer Messe für vegane Produkte eher schlecht ankommen.