Innovation – von der Idee bis zum Produkt

innovation_produkteGeschäftsfeldentwicklung – oder auch Business Development genannt – ist ein Prozess, bei dem ein Unternehmen sich weiterentwickelt, indem es ein neues Geschäftsfeld aufbaut. Ziel dabei ist es, innovative Produkte fest am Markt zu etablieren.

Business Development beginnt meist mit einer Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung. Bevor man jedoch eine große Summe finanzieller Mittel in die Entwicklung eines Prototyps steckt, ist es ratsam, erst einmal Marktforschung zu betreiben. Das bedeutet, dass man mögliche Chancen, Risiken und Konkurrenten miteinander abwägt und dabei das Marktvolumen berücksichtigt.

Erste Schritte – Marktforschung

Zuerst sollte man seine Zielgruppe bestimmen. Das kann eine Personengruppe sein, die näher in Alter, Geschlecht oder Region bestimmt ist, oder zum Beispiel eine Branche, wenn man vor hat, sein Produkt an Unternehmen zu verkaufen. Ist dies geschehen, hat man schon einmal eine Basis, um sich über relevante Faktoren zu informieren: Wie groß ist das Marktvolumen? Gibt es bereits Konkurrenz? Wenn ja, wie erfolgreich ist diese?

Nachdem man seine Zielgruppe festgelegt hat, untersucht man deren Bedürfnisse genauer. Hierzu gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten. Online-Recherchen, Umfragen, Statistiken und die Beauftragung einer Fremdfirma sind nur einige wenige Beispiele. Danach wertet man seine Ergebnisse aus. In der Regel trifft das Produkt die Bedürfnisse der Zielgruppe nicht von Anfang an vollständig. Deshalb ist es wichtig, mit diesen Ergebnissen das Produkt zu verändern, wenn nötig.

Als nächstes informiert man sich genauer über die etwaige Konkurrenz. Das bedeutet, dass man Kennzahlen wie Marktanteile, Umsatz und Absatzmenge genauer analysiert. Einerseits ist es so möglich, den Markt besser kennen zu lernen, andererseits kann man sich in gewissem Maße an der Konkurrenz orientieren.

Ist dies geschehen und die Ergebnisse sehen vielversprechend aus, wird in der Regel ein Prototyp gebaut, die sogenannte 0-Serie. Diese dient in erster Line dazu, die Funktionen auch praktisch zu testen. Meist wird das Produkt danach noch angepasst, bevor es endgültig auf den Markt kommt.